Zweijährige Berufsfachschule Bau (geführt als BFPE)

OStR Jens Ferber
Fachabteilungsleiter 1
Bau-, Metall-, Holztechnik und BFPE

Tel.: 06271/802-01
E-Mail: j.ferber@tfse.de

Sekretariat-3615
Sekretariat
Anja Wolpert
Schneiderneu (1)
Sekretariat
Petra Schneider
Ute Fohs
Sekretariat
Ute Fohs
placeholder
Sekretariat
Erika Eppel

» Bildungsziele und Inhalte der Zweijährigen Berufsfachschule Bau (2BFB):

  • Vollzeitschule
  • Aufbau auf der Hauptschule oder den Klassen 9 der Realschule und des Gymnasiums
  • Vermittlung einer grundlegenden bautechnischen Fachbildung
  • sehr gute Vorbereitung auf eine berufliche Ausbildung
  • Förderung des Zugangs zu Ausbildungsverhältnissen sowie weiterführenden Schulen

 

» Individuelle Förderung in der 2BFB:

Seit dem Schuljahr 2017/18 wird in der 2BFW das Teamstundenkonzept umgesetzt. Die Klasse hat pro Woche drei Teamstunden, in denen die beiden Teamlehrer die Schülerinnen und Schüler betreuen und mit diesen individuell Probleme besprechen sowie verschiedene Lernmethoden einüben, gruppendynamische Aktivitäten durchführen oder sie bei ihrer Arbeit am Portfolio unterstützen können. Dieses Portfolio wird von jeder/m Schüler/in geführt und hilft so, den Schulalltag zu organisieren und zu strukturieren. Zudem wird jede/r Schüler/in von einer/m der Fachlehrer/innen betreut. Bei regelmäßigen Treffen werden das Portfolio sowie, wenn nötig, aktuelle Probleme besprochen. Dies gewährleistet eine persönliche und individuelle Betreuung aller Schülerinnen und Schüler und soll diesen bei vorübergehendem Leistungsabfall oder fehlender Motivation helfen, sodass jede und jeder die 2BFW erfolgreich abschließen kann.

» Aufnahmevoraussetzungen 2BFB:

Für die Aufnahme an der zweijährigen Berufsfachschule brauchen Sie einen der folgenden Abschlüsse oder eines der folgenden Zeugnisse:
Sie haben ein Abschlusszeugnis
• der Hauptschule
• des Berufseinstiegsjahrs (BEJ)
• VAB oder BFPE mit Hauptschulabschluss
oder
Sie haben ein Versetzungszeugnis
• in Klasse 10 der Realschule
• in Klasse 10 der Werkrealschule
• in Klasse 10 des G9 (neunjähriges Gymnasium)
• in Klasse 9 des G8 (achtjähriges Gymnasium)
oder
Sie haben ein Abgangszeugnis
• nach Abschluss der Klasse 9 der Realschule
• nach Abschluss der nach Klasse 9 des G9
• nach Abschluss der Klasse 8 des G8,
wobei Sie im Durchschnitt der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik mindestens 4,0 erreichen müssen und in höchstens einem dieser Fächer
die Note „mangelhaft“ erteilt sein darf.

 

» Praktikum:

Um zusätzliche Berufserfahrung zu sammeln, absolvieren die Schülerinnen und Schülern der 2BFB im ersten Schuljahr verpflichtend ein zweiwöchiges Berufspraktikum.

 

» Möglichkeiten nach der zweijährigen Berufsfachschule Bau:

Schülerinnen und Schüler, die die Abschlussprüfung der 2BFB bestanden haben, erhalten das Zeugnis der Fachschulreife (Mittlere Reife), die dem Realschulabschluss entspricht.

Beim Erlernen eines Ausbildungsberufs kann die Ausbildungszeit verkürzt werden.

Mit dem Zeugnis der Fachschulreife können folgende weiterführende Schulen besucht werden:

  • das ein- oder zweijährige Berufskolleg
  • ein berufliches Gymnasium, sofern die Aufnahmebedingungen erfüllt werden

Stundentafel

1. Jahr 2. Jahr
Ethik / Sport / Glück 2 1
Deutsch 3 2
Mathematik 3 4
Englisch 4 4
Lebensweltbezogene Kompetenz /
Geschichte und Gemeinschaftskunde
2 2
Physik oder Chemie 1 2
Team 2 2
Berufsfachliche Kompetenz 5 5
Berufspraktische Kompetenz 12 6
Wahlpflichtbereich offen offen
Summe > 30 > 30

Informationen

Elternunabhängiges BAFöG.

Die Aufnahme erfolgt zunächst auf Probe (erstes Schulhalbjahr). Wer die Probezeit nicht bestanden hat, muss i. d. R. die Schule verlassen und kann nicht wiederholen.

Folgende Fächer werden schriftlich geprüft:
Deutsch, Mathematik, Englisch, Berufsfachliche Kompetenz und Berufspraktische Kompetenz.