Ian Küschall

Ian Küschall

10 Jahre Schule, dann endlich der Werkrealschulabschluss. Danach die Frage: Wie geht es jetzt weiter? Schnell stand für mich fest: Ich mache eine Ausbildung zum Zimmermann! Ab dem ersten Schultag an der Theodor-Frey-Schule Eberbach war das Klassenklima top. Wir verstanden uns alle blendend, was hin und wieder auch den Lehrern zu bunt wurde. Trotzdem stand das einem tollen Lehrer-Schüler-Verhältnis in keiner Weise entgegen. Gab es ein Problem, fand man immer jemanden, der einem half, und in den Pausen gab es immer was zu lachen. Im dritten Lehrjahr beschäftigte mich neben dem Prüfungsstress einmal mehr die Frage: Wie geht’s dann weiter? Soll ich in meinem Beruf als Zimmerer weiterarbeiten? Oder lieber nicht? Dann bot mir mein ehemaliger Klassenlehrer die Lösung für mein Problem: das BKFH. Im Klartext hieß das für mich: nur ein weiteres Jahr Schule nach meiner abgeschlossenen Ausbildung, um die bundesweit gültige Fachhochschulreife zu erhalten. Das war für mich die beste Voraussetzung für meine berufliche Zukunft. Ich konnte jetzt trotzdem noch weiter als Zimmermann arbeiten, hatte aber zusätzlich die Möglichkeit gewonnen, nochmal einen ganz anderen Weg einzuschlagen und zum Beispiel zu studieren.
Nach meinem erfolgreichen Abschluss kann ich ehrlich sagen, dass ich vier unvergessliche Jahre an der Theodor-Frey-Schule in Eberbach verbracht habe und dankbar bin, für die Möglichkeiten, die ich dadurch beruflich und privat gewonnen habe.