Einjährige Berufsfachschule Bautechnik

OStR Jens Ferber
Fachabteilungsleiter 1
Bau-, Metall-, Holztechnik und BFPE

Tel.: 06271/802-01
E-Mail: j.ferber@tfse.de

Sekretariat-3615
Sekretariat
Anja Wolpert
Schneiderneu (1)
Sekretariat
Petra Schneider
Ute Fohs
Sekretariat
Ute Fohs
placeholder
Sekretariat
Erika Eppel

» Bildungsziele und Inhalte der Einjährigen Berufsfachschule Bautechnik:

Die Einjährige Berufsfachschule für Bautechnik legt den Grundstein für alle 22 Ausbildungsberufe des Berufsfeldes Bau. Hier können sowohl zukünftige Fliesen-, Platten- und Mosaikleger als auch Zimmerer ihr erstes Ausbildungsjahr, auch ohne zugesicherten Ausbildungsplatz, in schulischer Form absolvieren. Allen anderen Bauberufen, wie z.B. Maurer, Stahlbetonbauer, kann diese Berufsfachschule als 1. Ausbildungsjahr anerkannt werden.

 

» Ablauf und Inhalte der Einjährigen Berufsfachschule Bautechnik:

In den schuleigenen, hervorragend ausgestatteten Werkstätten erlernen Schülerinnen und Schüler unter der Anleitung kompetenter Lehrkräfte alle branchentypischen Fertigkeiten, wie
sie auch in einem Ausbildungsbetrieb vermittelt werden. Der erfolgreiche Besuch dieser Vollzeitschule gilt beim Eintritt in ein Ausbildungsverhältnis als erstes Lehrjahr. Mit einem Ausbildungsbetrieb als dualem Partner haben die Absolventen dieser einjährigen Berufsfachschule nach erfolgreichem Abschluss die Möglichkeit, ihre Ausbildung für die Berufe Fliesen-, Platten- und Mosaikleger und Zimmerer auch in der Fachstufe I und II weiter an der Theodor-Frey-Schule Eberbach bis zur Gesellenprüfung fortzusetzen. Den Schülern wird in ca. 18 Wochenstunden in der fachpraktischen Ausbildung ein umfassender Querschnitt des Berufsbildes angeboten.

Im einzelnen werden Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt aus den Bereichen :
• Mauerwerkstechnik
• Belagstechnik
• Betontechnik
• Tiefbautechnik
• Holzbautechnik

Zusätzlich findet regelmäßig ein eintägiges Betriebspraktikum pro Woche statt. Damit werden von Anfang an Einblicke in die zukünftige Berufswelt gewährt. Neben dieser fachpraktischen
Grundausbildung findet an anderthalb Tagen fachtheoretischer und allgemeinbildender Unterricht statt.

 

» Aufnahmevoraussetzungen der Einjährigen Berufsfachschule Bautechnik:

Für die Aufnahme an der einjährigen Berufsfachschule Bautechnik brauchen Sie einen der folgenden Abschlüsse oder eines der folgenden Zeugnisse:

• der Hauptschule
• ein Vorvertrag über ein regelmäßiges, eintägiges Betriebspraktikum pro Schulwoche in einem entsprechenden Ausbildungsbetrieb
oder
• entsprechend eine schriftliche Praktikumsplatzzusage eines Ausbildungsbetriebes des Berufseinstiegsjahrs (BEJ)

 

» Berechtigung:

• Für Schülerinnen/Schüler, die ein Schuljahr lang diese berufliche Vollzeitschule besucht haben, ist die Berufsschulpflicht erfüllt.
• Einstieg in die Fachstufenausbildung für Zimmerer und Fliesen-, Platten- und Mosaikleger an der TFS in Eberbach mit einem zweijährigen Ausbildungsvertrag im dualen System.

 

» Abschluss der Ausbildung:

Die Ausbildung endet mit einer praktischen Abschlussprüfung in der „Berufspraktischen Kompetenz“.

Stundentafel

1. Jahr
Religionslehre/Ethik 1
Deutsch 1
Gemeinschaftskunde 1
Wirtschaftskunde 1
Berufsfachliche Kompetenz
Lernfeld Berufstheorie mit Projektkompetenz 7
Berufspraktische Kompetenz 20
Fachpraxis mit Baulabor
Wahlpflichtbereich
(Englisch/Sport)
2
Summe + Betriebspraktikum 1 Tag /Woche 32

Informationen

keine Probezeit

Folgendes Fach wird schriftlich geprüft:
Berufspraktische Kompetenz

Abschluss:
Grundstufe Bautechnik (Grundbildungsjahr) – wird in den meisten Bauberufen als 1. Ausbildungsjahr anerkannt.